CATUS AG Wochenbericht: Diese Woche zeigen sich die Aktienmärkte versöhnlich

Dieser Tage werden die Märkte mehr von Emotionen, als von wirtschaftlichen Faktoren geleitet. Die Tweets von Donald Trump beeinflussen die kurzfristige Stimmungslage der Investoren leider bisweilen sehr heftig, obwohl deren Substanz in aller Regel gegen Null tendieren. Am vergangenen Freitag twitterte er sich scheinbar müde, so dass diese Woche an dieser Front Ruhe eingekehrt ist.…

CATUS AG Wochenbericht: Die Aktienmärkte zwischen Hoffen und Bangen

Nach den kräftigen Kursverlusten in der vergangenen Woche schalteten die Aktienmärkte im Wochenverlauf zunächst in den Erholungsmodus. Zur Stunde (17:20 Uhr) überschlagen sich die Ereignisse geradezu. Der Reihe nach: Im Laufe des Nachmittags läutete China eine neue Runde im Zollstreit ein: Die Abgaben sollen  ab dem 1. September und 15. Dezember angehoben werden, wie das…

CATUS AG Wochenbericht: Seit dem 4. Juli verlor der DAX in der Spitze fast 1.400 Punkte

Schlagzeilen wie: „…die Deutsche Wirtschaft schrumpft…“ oder „…Deutschland am Rande der Rezession…“ beherrschten diese Woche die ersten Seiten der Wirtschaftspresse.  Das Statistische Bundesamt meldete diese Woche, dass das deutsche BIP (Bruttoinlandsprodukt) im zweiten Quartal 2019 um 0,1 % gegenüber dem Vorquartal gesunken ist. Aus dem einstigen Musterknaben Deutschland ist ein Sorgenkind geworden. Neben der zyklischen…

CATUS AG Wochenbericht: Hohe Schwankungen an den Aktienmärkten

Die vergangene Börsenwoche bescherte uns eine hohe Schwankungsbreite zwischen den tiefsten und höchsten Notierungen. Beim heimischen DAX lag die untere Marke bei 11.560 Punkten und der obere Bereich bei 11.855 Zählern. Die amerikanische Technologiebörse Nasdaq 100 handelte im Wochenverlauf zwischen 7.360 und 7.720 Punkten. Die Märkte suchen nach einer Antwort, wie stark die internationalen Handelsstreitigkeiten…

CATUS AG Wochenbericht: Jerome Powell und Donald Trump sind die Spielverderber der Woche für die Börsenhausse

Am vergangenen Mittwoch verkündete die amerikanische Notenbank Fed die mittlerweile erwartete Zinssenkung in Amerika um 0,25%. Allerdings wollte an den Märkten keine Jubelstimmung, ob des billigeren Geldes aufkommen. Erstens war die Zinssenkung von den führenden Köpfen der Fed im Vorfeld moderiert worden und zweitens blieb Fed-Chairman Jerome Powell in der Pressekonferenz nach dem Meeting ein…