Was bedeutet Geld anlegen?

 

 

Wenn ich Geld verdiene, bleibt etwas übrig nachdem ich alle meine Ausgaben, die ich zum Leben brauche abziehe. Anstatt dieses übrige Geld unter’s Kopfkissen zu legen, gebe ich es in den Wirtschaftskreislauf zurück. Es wird also investiert und sollte einen Ertrag bringen oder zumindest die Inflation ausgleichen.

 

Auch ohne die Erfahrung und das Wissen zu haben, was es heißt in den Wirtschaftskreislauf zu investieren, gibt es die Möglichkeit sein Geld von professionellen Dienstleistungen anlegen zu lassen. Zum Beispiel von einer unabhängigen Vermögensverwaltung (https://www.youtube.com/watch?v=ooNZrvTpIvU) . In den (Beratungs-) Gesprächen bekommt man dann ein Verständnis dafür, wie das funktioniert -was es bedeutet Geld anzulegen und zu investieren.

Erst wenn dieses Grundverständnis da ist kann man bessere Entscheidungen treffen, was für einen persönlich Sinn macht. Denn was mit deinem Geld passiert, wo du es hingeben möchtest und wie du es anlegen möchtest (nach deinen Werten, deinen ethischen Grundsätzen, deinem Zeithorizont, dem Gewinn und der Schwankungsintensität), entscheidest weiterhin du.

 

Die Detailfragen lösen dann wir als Profis.

 

Das sind folgende Entscheidungen:

  • Welche Wertpapiere kaufen wir?
  • Gehen wir für Sie mehr in Anleihen- oder Aktienfonds oder mischen wir die Möglichkeiten?
  • Wählen wir den ruhigen Weg (ViaCalma) und/oder den nachhaltigen Weg (ViaVerde)?
  • Kaufe ich Aktien in Form von ETFs, und wenn ja, welche?
  • Kann ich mir sicher sein, ob eine Anlage meinen ethischen Grundsätzen entspricht?

Wir, als professionelles Wertpapierinstitut nach § 15 WpIG gewährleisten die Vorgaben der Mandanten in Bezug auf Ethik, Nachhaltigkeitskriterien, Zeithorizont, und haben auch die entsprechenden staatlichen Zulassungen, das eigenständig umzusetzen, ohne dass Sie sich um die Details kümmern müssen.

Da wir diese staatliche Zulassung haben, alle Wertpapiere kaufen zu können, ohne die üblichen zusätzlichen Kosten, wenn Sie es selber machen würden.

 

In unseren Beratungsgesprächen begleiten wir Sie bei den Entscheidungen, wie Sie Ihr Geld anlegen möchten. Sie haben dabei die Möglichkeit, sich 4 unterschiedliche Depots auszuwählen, die sich jeweils in Schwankungsintensität, Ihrem Zeithorizont und der möglichen Rendite unterscheiden. Auch hierbei werden wir mit Ihnen zusammen herausfinden, welches Depot oder auch Depotmischung am besten für Ihren Lebensweg geeignet ist.

Was ist ein Depot?

Ein Depot ist der Ort, wo dein investiertes Geld liegt.

In diesem Depot gibt es eine Liste, in der steht, wie viel Geld du wo angelegt hast. Diese einzelnen Anlagen nennt man Wertpapiere.

Das können sein:

  • Aktien (Firmenbeteiligungen) und     – Rentenwerte (Schuldscheine)

Aktienfonds                                                   Rentenfonds

Aktien ETFs                                                  Rentenwert ETFs

Staatsanleihen

Firmenanleihen, usw

 

Bei der CATUS AG kannst du dich nun zwischen 4 Depotvarianten entscheiden. Denn es spielt eine Rolle, wann du deine angelegten Gelder wieder benötigst. Das heißt, wie viel Zeit du hast, um dein Geld im Wirtschaftskreislauf, also angelegt zu lassen.

Je länger du der Anlage Zeit gibt’s (z.B. 10 Jahre), desto höher wird der Ertrag sein. Wenn man einen längeren Zeithorizont hat (die Zeit, in der du dein Geld nicht aktiv benötigst), kann man in schwankungsintensiveren Wertpapieren anlegen.

 

Wenn du weißt, dass du dein Geld bzw. einen Teil davon, in dieser Zeit nicht aktiv benötigst, kannst du darauf vertrauen, dass wenn es runter geht, du die Zeit hast zu warten, bis es wieder hochgeht.

Schwankungsintensive Anlagen haben ein höheres Ertragspotential. Das heißt, dass du mehr Gewinn machst, als bei schwankungsarmen Anlagen (Ertrag = Gewinn = Rendite) – wenn der Zeithorizont eingehalten wird.

Daher ist es so wichtig, erst einmal herauszufinden, wann Du das Geld, welches du anlegst wieder benötigst. Du kannst dein Geld auch aufteilen und sagen „diesen Teil benötige ich in 4 Jahren, diesen in 8 Jahren und diesen erst in 20 oder 30 Jahren. Keine Angst., mag jetzt viel klingen, wir finden deine Bedürfnisse gemeinsam und in aller Ruhe mit dir im Beratungsgespräch heraus.

 

Schwankung, Zeithorizont und Rendite

Wenn Du gemeinsam mit uns diese Fragen (und alle anderen Fragen, die dir gerade noch gekommen sind) geklärt hast, dann triffst du eine Entscheidung, wie du dein Geld anlegen möchtest

-und wir kümmern uns um die Details.