CATUS-Wochenbericht: Die Aktienmärkte schütteln den Brexit-Schock ab

Die Aktienmärkte gehen schneller als erwartet zum Tagesgeschäft über. Theresa May heißt die neue Premierministerin Großbritanniens. Sie wird die Austrittsverhandlungen führen, wenn der offizielle Antrag gestellt und damit Artikel 50 des Lissaboner Vertrags aktiviert ist. Wann genau das sein und welchen Teil der neue Außenminister Boris Johnson in den Verhandlungen übernehmen wird, ist heute noch…

CATUS-Monatskommentar: Politik bestimmt die Kapitalmärkte

Seit dem Morgen des 24.6.2016 ist er da, der Brexit. Knapp 52 Prozent der Referendumsteilnehmer entschieden sich für den Austritt Großbritanniens aus der EU. Und seine prominenten Betreiber, die Köpfe der „Leave“-Kampagne? Sie haben unterdessen die Verantwortung und politische Führung des Landes übernommen, um für ihre Bürger entschlossen das Beste zu tun? Nein, haben sie…

CATUS-Wochenbericht: Die Kapitalmärkte suchen nach Orientierung und Europa verliert an Boden

Zwei Wochen „after Brexit“ fällt die Einordnung der Entscheidung der Referendumsteilnehmer immer noch schwer. Eine erste Antwort aber geben die Märkte bereits: Europa bleibt in der Performance hinter den USA zurück. Das ist konjunkturell gerechtfertigt, da die Vereinigten Staaten nach aktuellen Zahlen ein besseres Wirtschaftswachstum als Europa vorweisen. Zur Stunde notiert der S&P 500 Index…

CATUS-Wochenbericht: Die Märkte verdauen den Brexit-Schreck

Eine Woche nach der Entscheidung für den Austritt Großbritanniens aus der EU bleibt das Thema Mittelpunkt der medialen Berichterstattung. Aktuell richtet sich das Brennglas auf die Ränkespiele der politischen Akteure und ihre bei näherer Betrachtung wenig beeindruckenden Motive. Der Rückzieher von Boris Johnson von einer möglichen Kandidatur als Premierminister sorgte gestern zwar für große Aufregung,…

CATUS-Wochenbericht: Der US-Aktienmarkt hängt Europa und Japan ab

Zu Beginn dieses Jahres las ich in vielen Ausblicken der Analysehäuser rund um den Globus, dass europäische und japanische Aktienmärkte im Vergleich zu US-Unternehmensbeteiligungen zu bevorzugen seien. Das Wirtschaftswachstum in Europa könne sich etwas dynamischer entwickeln und die Bewertung der Aktien auf dem alten Kontinent sei deutlich günstiger als in der Neuen Welt. Zusätzlich setzten…

CATUS-Monatskommentar: Die spannenden Tage kommen

Zu den beliebtesten, sicherlich aber am meisten zitierten Börsenweisheiten zählt der Satz „Sell in May and go away“, also in etwa „Verkaufe im Mai und halte dich danach an der Börse zurück“. Er basiert auf dem Phänomen überdurchschnittlich hoher Renditen an den Kapitalmärkten zwischen Oktober und April. Und nicht umsonst lautet seine Fortsetzung „but remember…

CATUS-Wochenbericht: Der US-Arbeitsmarkt überrascht mit schwachem Stellenzuwachs

Im Mai hat die amerikanische Wirtschaft außerhalb des Agrarsektors nur 38.000 neue Stellen geschaffen und blieb damit deutlich unter den Schätzungen von 160.000 neuen Jobs. Die für die März und April ursprünglich berichteten Zuwächse wurden um rund 60.000 Stellen nach unten korrigiert. Sicherlich spielen hier Sonderfaktoren eine Rolle, wie beispielsweise der lang anhaltende Arbeitskampf bei…