CATUS-Wochenbericht: Das Wirtschaftswachstum in den USA nimmt Fahrt auf

In den vergangenen Tagen deuteten die für die USA veröffentlichten Daten eine Beschleunigung der wirtschaftlichen Aktivität an. Offensichtlich war auch 2016 das erste Quartal schwach, wobei in diesem Jahr der Winter nicht als Ausrede taugt. Im zweiten Quartal nun gibt es eine veritable Wachstumsbeschleunigung. Sie entspricht im Wesentlichen unserer Erwartungshaltung. Das GDPNow-Modell der Atlanta Fed…

CATUS-Wochenbericht: Die US-Notenbank deutet für den Sommer eine Zinserhöhung an

Am Mittwoch wurde das Protokoll der vergangenen Fed-Sitzung veröffentlicht, die sogenannten Fed-Minutes. Daraus ging hervor, dass die US-Notenbanker durchaus bereit sind, in diesem Sommer einen zweiten Zinsschritt zu gehen. Die Marktteilnehmer wurden damit etwas auf dem falschen Fuß erwischt, denn die Wahrscheinlichkeit einer Zinserhöhung im Juni oder Juli hatten sie zuletzt nahe Null gepreist. Offensichtlich…

CATUS-Wochenbericht: Die politischen Krisen drücken den Börsen auf die Stimmung

Brexit, Grexit, Neuwahlen in Spanien, Donald Trump als Spitzenkandidat der Republikaner … Die Liste der Themen, die den Märkten aktuell auf die Stimmung drücken, ist lang und deshalb die Volatilität hoch. Leider kommen die sehr ordentlichen fundamentalen Wirtschaftsdaten in der Würdigung zu kurz – wie schon seit Monaten. Der Reihe nach. Entgegen der aktuellen Meinungsumfragen,…

CATUS-Monatskommentar: Robust und gewinnbringend

Auf der ganzen Welt sind viel Wissen und Erfahrung im Einsatz, um die Ereignisse in der Wirtschaft und an den Kapitalmärkten einzuschätzen und um Prognosen abzugeben, wie sich die eine und/oder die anderen in naher bis mittlerer Zukunft entwickeln werden. Während es die Markteilnehmer in der analytischen Rückschau zu einiger Meisterschaft gebracht haben und es…

CATUS-Wochenbericht: Die Korrektur der Aktienkurse geht weiter

In der zurückliegenden Handelswoche setzte sich die Konsolidierung der Aktienmärkte fort. Allerdings haben sich die Kurse einer Bodenbildung genähert, der in der zweiten Maihälfte mit einiger Wahrscheinlichkeit eine Zwischenerholung folgt. Die Entwicklung des Euros zum Dollar, der mit festen Notierungen startete und dabei die Marke von 1,16 kurzzeitig überstieg, sorgte für Aufmerksamkeit. Mittlerweile steht die…